Das Saisonziel wurde erreicht!

SVW schließt die Spielsaison 2018/19 ab

Wendelskirchen. (ko) Das Heimspiel am letzten Spieltag gegen die Mannschaft des FC Ergolding II, welches mit 2:3 verloren ging, was symptomatisch für den Saisonverlauf bei den Rot-Schwarzen des SV Wendelskirchen. Zwar konnte man vorzeitig das Saisonziel, den Klassenerhalt, sichern, doch gab es nach guten Leistungen immer wieder Rückschläge und unerwartete Einbrüche.

Nach dem letzten Spieltag der Saison bot sich auch die Gelegenheit, im Rahmen einer kleines Abschlussfeier die Spielzeit Revue passieren zu lassen. Vorstand Manfred Kammermeier begrüßte dazu alle Mitglieder und Sponsoren. Letzteren dankte er für die jederzeitige Unterstützung des Vereins. So hatte beispielsweise Martin Fuchs das Grillfleisch und zweiter Bürgermeister und Ehrenvorstand Norbert Strebl das Bier für die kleine Abschlussfeier gespendet. Seinen Dank richtete Kammermeier an die Vereinsmitglieder für deren Unterstützung und für den guten Zusammenhalt. In seinen Dank schloss er selbstredend die Spieler und Trainer ein. Ein Blumengebinde überreichte er Annemarie Schmidhuber für ihre Arbeit als Bedienung im Vereinsheim.
Spielführer Christian Bartlreier blieb es vorbehalten, sich bei den Trainern, bei Betreuer Andreas Zweck, Torwarttrainer Sebastian Vohburger, Abteilungsleiter Daniel Kadur und den Platzwarten Hans Vohburger und Sven Ullrich mit einem Präsent zu bedanken. Mit kleinen Geschenken wurden folgende Spieler verabschiedet, die künftig nicht mehr im Seniorenbereich spielen. Es waren dies Josef Plötz, Christian Maier, Martin Wittmann, Marco Lachmann, Fabian Schlopsna und Ludwig Czapka.

Den Worten des Trainers Markus Steinmeier zufolge habe man das gesteckte Ziel des Klassenhalts vorzeitig erreichen können. Zwar habe die zweite Mannschaft die Saison mit einem sechsten Platz abschließen können, hier sehe er aber durchaus noch Potenzial nach oben. In der kommenden Spielzeit würden elf neue Spieler zu den Senioren stoßen, davon neun aus der eigenen Jugend. Ziel müsse es hier sein, diese jungen Spieler an den Seniorenfußball heranzuführen und damit die Kreisklasse erneut halten zu können. Abschließend verteilten auch die Trainer kleine Geschenke an den trainigsfleißigsten Spieler Lorenz Rothlehner sowie an die nach Meinung der aktiven Spieler wichtigsten drei Spieler jeder Mannschaft. Bei einer deftigen Brotzeit und den entsprechenden Getränken dazu fand man ausreichend Gelegenheit, die abgelaufene Saison in gemütlicher Runde Revue passieren zu lassen.

Die Trainer hatten kleine Präsente für ihre Liebsten.
Verdiente Spieler wurden verabschiedet. Im Bild Josef Plötz, Ludwig Czapka, Marco Lachmann und Fabian Schlopsna (nicht im Bild: Christian Maier und Martin Wittmann)
Die beiden Mannschaften wählten ihre jeweils drei wichtigsten Spieler.
Vieles zu Verdanken. Platzwart Hans Vohburger, Betreuer Andreas Zweck, Sportlicher Leiter Daniel Kadur, „die gute Seele des Vereinsheims“ Annemarie Schmidhuber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.