Wendelskirchen (st) An diesem Wochenende rollt auch in Wendelskirchen wieder der Ball vor Zuschauern. Zum Auftakt des neu geschaffenen Ligapokals hat man den FC Ergolding II zu Gast. Gegen die Bezirksliga-Reserve will die Elf von Markus Steinmeier und Christoph Kammermeier gleich mit einem Erfolgserlebnis starten, auch wenn der Fokus auf der in einem guten Monat startenden Liga liegt. „Jeder ist natürlich froh, dass es wieder los geht. Die Spieler freuen sich darauf, dass sie nun wieder vor Zuschauern spielen dürfen. Das ist doch eine ganz andere Atmosphäre als zuletzt“, verkündet Wendelskirchens Sportchef Daniel Kadur.
Für den umtriebigen Funktionär wie auch für seine ehrenamtlichen Kollegen ist bis zum Auftakt Sonntag um 15 Uhr noch einiges an Arbeit zu leisten. „Es gibt noch einiges Organisatorisches zu regeln. Wir wollen bei allen Themen einfach auf der sicheren Seite sein“, berichtet Kadur.
Dabei blicken die Wendelskirchner Anhänger mit Sicherheit gespannt auf den Ligapokal, der als zusätzlicher Wettbewerb ins Leben gerufen wurde. Setzt man sich durch, kann man sich über den Pokal zum Aufstieg bzw. Nichtabstieg schießen. Trotz des geschaffenen Anreizes sieht man dem Auftakt gelassen entgegen. „Wir sehen den Ligapokal auch zu einem gewissen Teil als Vorbereitung auf den Ligaauftakt am 11. Oktober. Unser Ziel ist es dort die bestmögliche Mannschaft auf das Feld zu bringen“, erzählt Kadur. Nichts desto trotz ist der sportliche Ehrgeiz im SVW-Lager über die Corona-Pause nicht kleiner geworden. „Natürlich wollen wir uns auch im Pokal gut verkaufen“, unterstreicht Kadur.
Dabei muss man auf Spielführer und Abwehrchef Christian Bartlreier verzichten. Ebenfalls ist Michael Steinmeier noch angeschlagen. Der Mittelfeldmotor ist aber bekannt dafür hat im Nehmen zu sein und hat in der Vergangenheit schon des Öfteren auf die Zähne gebissen. Ansonsten kann das Trainerduo aus dem Vollen schöpfen.
Zusehen muss erstmal noch die Zweite, da Ergolding II über keine Reserve verfügt. „Das ist natürlich ein wenig Schade. Die Jungs hätte gerne losgelegt, aber umso motivierter blicken wir in Richtung der kommenden Partien“, so Kadur abschließend.

Kategorien: Senioren

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.