Big Points für SVW

Wendelskirchen siegt mit 3:2 in Haidlfing 

Wendelskirchen (st) Der SV Wendelskirchen konnte wertvolle Big Points beim SV Haidlfing sammeln. Mit 3:2 setzte sich die Elf von Christoph Kammermeier und Markus Steinmeier beim Kontrahenten um den Klassenerhalt durch. „Das sind drei ganz wichtige Punkte für uns“, freut sich Sportchef Daniel Kadur dementsprechend. 

Haidlfing stand von Beginn an tief und lauerte auf Konter. Dementsprechend war die Rolle der dominierenden Mannschaft beim SVW. Jedoch tat man sich mit der Aufgabe schwer. Folglich hatte man in der ersten Phase des Spiels mehr Spielanteile, aber keine zwingenden Torchancen. 

Anschließend ließ man den Gegner ins Spiel kommen und zeigte sich etwas nachlässig in der Rückwärtsbewegung. Erstmal wussten die Hausherrn dies nicht zu nutzen und so musste ein Standard herhalten. Nach einem Eckstoß war Paul Sagmeister zur Stelle und erzielte drei Minuten vor dem Pausenpfiff die Führung. Doch der SVW steckte nicht auf und übernahm sofort wieder das Heft in die Hand. Manuel Obermeier feuerte gefährlich auch das Tor, doch dessen Schuss konnte entschärft worden. Der wichtige Ausgleich vor dem Seitenwechsel sollte aber trotzdem noch fallen. Erneut konnte man auf Sturmführer Lorenz Rothlehner zählen, der eine schönes Zuspiel von Matthias Eberl gekonnt abschloss. Damit zeigte der bullige Angreifer einmal mehr, dass seine Formkurve nach zwischenzeitlicher Verletztungsmisere steil nach oben zeigt. 

Nach dem Pausentee machte der SVW dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Markus Steinmeier erzielte bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1. Dabei beförderte der den Ball mit einem überlegten Schuss von der Strafraumkante ins Tor. Lorenz Rothlehner und Jungspund Matthias Eberl ließen weitere Chancen liegen um frühzeitig auf 3:1 zu stellen. 

Die Vorentscheidung besorgte Lorenz Rothlehner dann in der 78. Spielminute als er nach einem Abpraller vom Pfosten zur Stelle war. In den Schlussminuten wurde es aber dennoch nochmals spannend, denn in der Nachspielzeit brachte Marco Schreder seine Farben nochmals heran. Letztendlich ließen sich die Mannen um Kapitän Christian Bartlreier nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. „Aufgrund der guten Leistung vor allem im zweiten Durchgang ein verdienter Sieg. Wir haben sicherlich nicht unser bestes Spiel gemacht, sind aber immer am Drücker geblieben“, analysiert Kadur. 

Auch von der Reserve gab es nach zwischenzeitlicher Durststrecke Positives zu vermelden. Nach der Führung durch Stefan Haider ließ man reihenweise Chancen aus. So musste man zittern ehe Michel Andritzky das beruhigende 2:0 in der Schlussminute erzielte. 

SV Wendelskirchen: Stefan Rothlehner, Mathias Eberl, Tobias Neumeier, Christian Bartlreier, Lukas Straßer (30. Manuel Obermeier), Tobias Nirschl, Markus Steinmeier, Samuele Fiori, Bernhard Samberger, Michael Steinmeier (46. Christoph Kammermeier), Lorenz Rothlehner (82. Stefan Haider) – Trainer: Christoph Kammermeier, Markus Steinmeier

Schiedsrichter: Uwe Hille (Reisbach) – Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Paul Sagmeister (42.), 1:1 Lorenz Rothlehner (45.), 1:2 Markus Steinmeier (48.), 1:3 Lorenz Rothlehner (78.), 2:3 Marco Schreder (90.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.