SVW mit Remis

Rote Karte dreht Spielgeschehen – Goalgetter Rothlehner mit Doppelpack 

Wendelskirchen (st) Der SV Wendelskirchen erreichte im Heimspiel gegen die DJK Thanndorf ein 2:2-Unentschieden. Dabei präsentierte sich der SVW die ersten Minuten in Bestform, ehe man eine rote Karte kassierte. Fortan entwickelte sich eine offene Partie an dessen Ende eine Punkteteilung stand. „Nüchtern betrachtet ist ein Remis nach fast 70 Minuten in Unterzahl nicht schlecht. Jedoch waren wir richtig gut in der Partie ehe es zur strittigen roten Karte kam. Anschließend war es natürlich schwer auch wenn wir es gut gemacht haben“, berichtet SVW-Sportchef Daniel Kadur. 

Der SVW erwischte einen Start nach Maß. Schon nach fünf Minuten ließ Lukas Straßer das Aluminum zittern als sein Schuss nur an den Pfosten klatschte. Defensiv stand man felsenfest und so konnte man in die Offensive investierten. Lorenz Rothlehner belohnte den Aufwand mit dem 1:0 nach zwölf Spielminuten. Nach einem Freistoß von Bernhard Samberger markierte Wendelskirchens Goalgetter die verdiente Führung. 

In der 26. Spielminute protestierte der SVW lautstark als Tobias Nirschl mit rot des Feldes verwiesen wurde. Dabei stoppte der SVW-Verteidiger einen Gegenangriff mit einem taktischen Foul, was mit rot geahndet wurde. Trotz der Unterzahl blieben die Rot-Schwarzen am Drücker. Mit einem weiten Zuspiel brachte Markus Steinmeier Sturmtank Lorenz Rotlehner ins Spiel, der sich gegen drei Abwehrspieler durchsetzte. An das Ende seines Sololaufes setzte der Torjäger das 2:0. 

In den unmittelbaren Minuten vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach einem schönen Spielzug zappelte der Ball im Netz von SVW-Schlussmann Stefan Rothlehner. Nach Wiederanpfiff bekam Thanndorf mehr und mehr Oberwasser und war vor allem über den linken Flügel gefährlich. Daraus resultierend konnte man einige Abschlüsse verzeichnen. Gut dass man auf Wendelskirchner Seite mit Stefan Rothlehner einen Meister seines Faches im Tor hat. Doch nach einer guten Stunde konnte auch er nichts machen. Zuerst blieb er Sieger im direkten Duell, über Umwege kam der Ball zu Michael Geißl, der seinen zweiten Treffer markierte. 

Dem SVW gelang es offensiv Nadelstiche zu setzen. Lukas Straßer traf dabei erneut nur den Pfosten. Letztendlich blieb es bei der Punkteteilung, die der SVW teuer bezahlen musste. Neben dem rot gesperrten Nirschl werden zukünftig auch Markus Steinmeier, Michel Andritzky und Christian Bartlreier verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. 

Der Reserve gelang der dritte Sieg in Serie. Michael Geltinger erzielte unmittelbar vor dem Pausentee die Führung. Danach blieb die Partie offen ehe Dominik Winterstetter Sekunden vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung sorgte. 

SV Wendelskirchen: Stefan Rothlehner, Mathias Eberl (73. Lukas Waldinger), Tobias Neumeier, Christian Bartlreier (22. Stefan Haider), Tobias Nirschl, Lukas Straßer (24. Michel Andritzky), Christoph Kammermeier, Samuele Fiori, Bernhard Samberger, Markus Steinmeier, Lorenz Rothlehner – Trainer: Christoph Kammermeier – Trainer: Markus Steinmeier

Schiedsrichter:Zuschauer: 59

Tore: 1:0 Lorenz Rothlehner (12.), 2:0 Lorenz Rothlehner (34.), 2:1 Michael Geißl (45.), 2:2 Michael Geißl (60.)

Rot: Tobias Nirschl (26./SV Wendelskirchen)