Wochen der Wahrheit

SV Wendelskirchen mit wichtigen Partien 

Wendelskirchen (st) Beim SV Wendelskirchen hat man die Wochen der Wahrheit ausgerufen. „Für uns geht es die nächsten Spieltage allesamt gegen Mannschaft, die sich in unmittelbarer Schlagdistanz vor oder hinter uns befinden“, erklärt Sportchef Daniel Kadur. Den Anfang macht dabei das Auswärtsmatch am Sonntag um 15 Uhr in Haidlfing. 

„In den Partien heißt es für uns Siegen ist Pflicht. Wir streben eine möglichst maximale Punktausbeute an um gar nicht erst in den Abstiegssog zu geraten“, schwört Kadur ein. 

Positiv stimmt im Lager des SVW, dass die Rot-Schwarzen in der Vergangenheit mit dem Druck des Gewinnen Müssen zumeist hervorragend meisterten. 

Personell sieht es derweil im Lager des SVW gut aus. Spielertrainer Christoph Kammermeier ist wieder voll im Training und verzeichnete zuletzt auch einen Kurzeinsatz im Trikot der Ersten. Schmerzlich vermissen wird man Dominik Laubner, der sich einen Kreuzbandriss zuzog und somit die gesamte Spielzeit fehlen wird. „Das ist natürlich für alle Seiten extrem bitter. Dominik war zuletzt richtig gut in Form und hat Verantwortung auf dem Platz übernehmen. Daher tut uns der Ausfall richtig weh“, seufzt Kadur. Dennoch fordert der Sportchef, dass nun andere in die Bresche springen müssen. Immerhin kann das Trainerduo aus Christoph Kammermeier und Markus Steinmeier sonst auf alle Kicker zählen. 

Bei der Reserve will man wieder mehr Konstanz einkehren lassen. Bereits zu Saisonstart wechselten sich Licht und Schatten ab. Nun hat man jedoch drei Pleiten in Serien kassiert und will wieder zurück in die Erfolgsspur.